Poppers und Gesundheit

Nein. Poppers verursachen unter anderem schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. Wir empfehlen Dir unseren Blog-Beitrag zu den gesundheitlichen Risiken und Nebenwirkungen von Poppers aufmerksam zu lesen.

 
 

Ja. Poppers verursachen unter anderem schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. Wir empfehlen Dir unseren Blog-Beitrag zu den gesundheitlichen Risiken und Nebenwirkungen von Poppers aufmerksam zu lesen.

 
 

Es gibt eine ganze Reihe von unerwünschten Nebenwirkungen von Poppers. Die häufigste Nebenwirkung ist Kopfweh bei zu viel Poppers oder eine Verätzung der Haut bei der Nase, weil die offene Flasche mit der Nase aus Versehen in Berührung kam. Es gibt zahlreiche weitere Nebenwirkungen resp. unerwünschte Wirkungen. Bitte lies dazu unseren Blogbeitrag zum Thema gesundheitliche Risiken und Nebenwirkungen genau durch.

 
 

Alle Poppers sind schädlich. Es gibt aber wesentliche Unterschiede. Dies hängt vor allem mit den jeweiligen Inhaltsstoffen zusammen. Bitte schau genau hin. Es gibt Rush mit dem Inhaltsstoff Pentyl-Nitrit oder Isopropylnitrit. Und das sind aus der Gesundheitssicht zwei paar Schuhe. Wir empfehlen Dir dazu unseren Blogbeitrag zum Thema Inhaltsstoffe von Poppers.

 
 

Lass die Finger von Nitriten die Du nicht kennst, insbesondere von Isopropylnitirt und Isobutylnitirt. Isopropylnitirt sind sehr giftig beim Einatmen, es besteht Lebensgefahr beim Einatmen. Poppers mit Isobutylnitrit sind unter anderem krebserregend. Wir empfehlen Dir dazu unseren Blog-Beitrag zum Thema Inhaltsstoffe von Poppers.

Ja, es gibt Poppers, welche krebserregend sind. Dazu zählen die Poppers aus Isobutylnitrit. Also Hände weg davon. Wir empfehlen Dir dazu unseren Blog-Beitrag zum Thema Inhaltsstoffe von Poppers.

 
 

Ja, es gibt toxische Poppers und zwar solche, welche beim Einatmen toxisch sind. Dazu zählen Poppers aus Isopropylnitrit. Also auch davon Hände weg. Wir empfehlen Dir dazu unseren Blog-Beitrag zum Thema Inhaltsstoffe von Poppers.

 
 

Poppers verursachen schwere Augenschäden. Also Augenkontakt mit Poppers unbedingt vermeiden.

 
 

Bei langfristiger Überdosierung können Hirnschäden entstehen. Es gibt dazu erst vereinzelte Studien. Es gilt also: Kopf einschalten und Poppers gebrauchen mit Mass.

 
 

Nein. Poppers machen nicht süchtig. Es kommt zu keiner Abhängigkeit.

 
 

Bei der Inhalation von Nitriten kommte unter anderem es zu einer kurzfristigen schlagartigen Erweiterung der Blutgefässe und damit auch zu einem Blutdruckabfall und einem kurzfristigen Sauerstoffmangel im Gehirn. Nach drei Minuten hat sich der Blutdruck wieder normalisiert.

 
 

Früher wurde während Jahrzehnten Amylnitrit bei Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefässe verwendet, da Amylnitrit sehr gefässerweiternd wirkt. Wegen der sehr kurzen Wirkungsdauer gibt es heute bessere und sichere Arzneimittel für Angina Pektoris.

 
 

Via die Lunge gelangt das Nitrit beim Einatmen in den Blutkreislauf. Es kommt kurzfristig zu einem erhöhten Puls und einem Blutdruckabfall.

 
 

Nein. Mit der Erweiterung der Blutgefässe wird dem Herz mehr Blut zugeführt und der Blutdruck fällt kurzfristig. Menschen mit Herzfehler und Menschen welche Herzmedikamente nehmen sollten die Finger von Poppers lassen.

 
 

Langfristiger übermässiger Konsum kann zu allergischen Rekationen der Lunge führen.

 
 

Bei längerer Anwendung sind Ohnmachten, akute Psychosen, vorübergehende Halbseitenlähmungen und in seltenen Fällen plötzliche Todesfälle möglich. Chronischer Missbrauch kann zu Hautschädigungen im Gesichtsbereich, Nasennebenhöhlenentzündung und allergischen Reaktionen der Lunge führen.

 
 

Übermässiger und regelmässiger Konsum von Poppers kann zu Hirnschädigungen führen. Es gibt dazu bis heute nur wenig verlässliche Studien.

 
 

Ja, es gibt Studien die darauf hinweisen, dass der übermässige Konsum von Poppers Leber- oder Nierenschäden hervorrufen kann.

 
 

Ja. Übermässiger kurzfristiger Einsatz von Poppers kann zu Kopfschmerzen führen. Es ist jedoch so, dass jeder Mensch anders auf die verschiedenen Brands und Inhaltsstoffe reagiert.

 
 

Poppers verursachen schwere Verätzungen der Haut. Besonders aufzupassen, dass die geöffnete Flasche die Nase nicht berührt. Falls Poppers die Haut berührt die entsprechende Hautstelle mit kaltem Wasser abwischen. Falls die Verätzung nach zwei Stunden immer noch sichtbar ist den Arzt aufsuchen.

 
 

Menschen mit niedrigem Blutdruck, Herzrythmusstörungen, Blutarmut, Herzproblemen, angeborenen Herzfehlern etc. sollten auf keinen Fall Poppers konsumieren. Wenn Du unsicher bist, so Frage deinen Arzt.

 
 

Vor allem bei Menschen mit Vorerkrankungen des Herz- und Kreislaufapparates kann es zu Atem- und Herzstillstand führen.